Gengenbach, 25.06.2022, von Patrick Schwarz

1 PKW, 1 Bus, 29 Verletzte und über 100 Hilfskräfte

Am Samstag, 25.06., wird sich manch einer beim Anblick der vielen Rettungsdienst- und Feuerwehrfahrzeuge bei Gengenbach-Schönberg Gedanken über ein größeres Unglück gemacht haben.

Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung, welche durch das Amt für Brand- und Katastrophenschutz des Ortenaukreises mit Einheiten der Feuerwehren Gengenbach, Biberach, Zell a. H., Offenburg, Ohlsbach und Berghaupten sowie den Rettungsdiensten von DRK, Malteser und ASB mit über 100 Hilfskräften organisiert wurde.

Als Ausgangslage wurde eine Kollision zwischen einem PKW und einem Linienbus im Kurvenbereich einer Landstraße angenommen. Der PKW kam dabei von der Straße ab, Insassen wurden eingeschlossen und das Fahrzeug kippte um. Auch der Linienbus kippte auf der Straße mit mehr als 25 Schulkindern um. Viele verletzten sich dabei oder standen unter Schock.

Die ehrenamtlichen Helfer des THW-Ortsverbandes Biberach hatten die besondere Aufgabe, die Übung vor- und nachzubereiten.

So wurde bereits am Vormittag der PKW an Ort und Stelle positioniert und der Linienbus per Seilwinde auf die Seite gelegt. Der Linienbus wurde durch das Reiseunternehmen ZimBus aus Gengenbach zur Verfügung gestellt, da dieser zuvor mit einem umfangreichen Motorschaden ohnehin außer Dienst gestellt wurde.

In Anschluss an die Übung konnten die Biberacher Helfer mittels Seilwinde und Mehrzweckzug den Bus wieder auf alle Räder stellen und dem Abtransport zuführen.

So stellte dies eine gute und realistische Übungsmöglichkeit zum Thema „Bewegen von Lasten“ dar. Hier steht dem THW, als Zivil- und Katstrophenschutzorganisation des Bundes, umfangreiches Material zum Ziehen und Anheben von Lasten zur Verfügung.

Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen ist die Grundlage für die Arbeit des Technischen Hilfswerks im Bevölkerungsschutz. Mit dem vielfältigen Fachwissen und den weitreichenden Erfahrungen der Einsatzkräfte ist das THW ein gefragter Partner für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und der Gesellschaft. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: