Biberach, 25.06.2016, von Patrick Schwarz

20 neue Helfer für das Technische Hilfswerk

Das Technische Hilfswerk (THW), als Katastrophenschutzorganisation des Bundes, kommt immer dann zum Einsatz, wenn es gilt, Unglücke oder Katastrophen abzuwenden oder die Folgen zu mildern. Jüngst sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stark in den Unwettereinsätzen in ganz Deutschland gefordert.
Um bestens auf die möglichen Situationen in Einsätzen vorbereitet zu sein, durchläuft jeder Helfer zu Beginn der THW-Laufbahn die sogenannte Grundausbildung.
In dieser Grundausbildung wird das 1x1 des THW´s den Helferinnen und Helfern vermittelt. So können diese nach erfolgreichem Abschluss Personen retten, mit dem technischen Gerät des THW´s umgehen und wissen über die Gefahren im Einsatz Bescheid.
Zum Ende der rund 9-monatigen Ausbildung wird der Leistungsstand in einer theoretischen und praktischen Prüfung abgefragt. Hierbei müssen die Prüflinge verschiedene Situationen aus dem THW-Alltag bewältigen, beispielsweise der Umgang mit Holzbearbeitungswerkzeugen, das fachgerechte Bewegen von Lasten oder das Absichern einer Unfallstelle.
Am Samstag, 25.06.2016, fand die Prüfung für Helferanwärter von 6 Ortsverbänden aus dem Südbadischen Raum in Biberach statt.
20 Prüflinge konnten erfolgreich ihr Können unter Beweis stellen und durften Ihre Urkunden entgegennehmen, darunter auch 3 aus dem Ortsverband Biberach.
Die frisch gebackenen Helferinnen und Helfer werden nun auf die Fahrzeuge eingewiesen und können tatkräftig bei Einsätzen unterstützen.
Der Ortsverband Biberach/Baden gratuliert allen Helferinnen und Helfern zur bestanden Prüfung und wünscht ihnen viel Erfolg in der weiteren THW-Laufbahn.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: