Biberach, 31.05.2016, von Domenico Baumann

Absturzsicherung - sichern statt abstürzen

Katastrophen und Unglücke machen nicht vor steilen Abhängen und unwegsamen Gelände halt. Unter bestimmten Bedingungen kann der Einsatz des Technischen Hilfswerks auch in diesem Gelände nötig werden. Damit die Helfer sicher helfen können und dabei nicht selbst abstürzen, ist es wichtig zu wissen wie das vorhandene Material korrekt eingesetzt wird.

Dies wurde am heutigen Dienstabend praktisch geübt. Hierzu passte die Anfrage der Gemeinde Biberach, denn in ihrem Auftrag wurde der THW Ortsverband Biberach am Aussichtspunkt Konrads Kapelle tätig. Mithilfe unterschiedlichsten Materials zur Gartenarbeit mussten einige Büsche gestutzt werden, um weiterhin einen großartigen Ausblick über das obere Kinzigtal zu gewährleisten. Da sich diese Pflanzen in steiler Hanglage befinden, war dies nicht ohne die nötige Absturzsicherung möglich.

Im Bereich des Steilhanges halten einige Geländer die Besucher davon ab zu nahe an den Hang heranzutreten. Aufgrund der dadurch resultierenden guten Möglichkeit die Seile zur Absturzsicherung anzuschlagen und der guten theoretischen Ausbildung der Helfer in den letzten Wochen, war dieser Auftrag bereits nach etwa 2 Stunden abgearbeitet. Nachdem das Material und die 3 eingesetzten Fahrzeuge in der Unterkunft wieder einsatzbereit gemacht wurden war der Ausbildungsabend gegen 22 Uhr beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: