Biberach, 15.11.2014, von Patrick Schwarz

Besuch vom Mars?

Besuch vom Mars? Oder doch "nur" ein Helfer im Hitzeschutzanzug?

Am Samstag stand für einige ehrenamtlichen Helfer ein anstrengender Ausbildungstag auf dem Programm.

Das Thema: Atemschutz

Um auch bei schwierigen Luftverhältnissen, beispielsweise bei einem Brand oder bei Austritt giftiger Gase, Personen retten, Trümmer beseitigen oder schwere, technische Hilfe leisten zu können, verfügt auch das Technische Hilfswerk über speziell ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Denn neben der reinen Benutzung der Atemschutzgeräte  gehört auch ein fundiertes Hintergrundwissen zu Technik und Verhaltensweisen sowie genügend Kondition zum Handwerkszeug eines jeden Atemschutzgeräteträgers. Um dieses Wissen ständig auszubauen und die Einsatzfähigkeit der Helfer zu überprüfen, werden regelmäßig Übungen und Ausbildungen durchgeführt.

An diesem Samstag stand neben theoretischen Ausbildungssequenzen der praktische Teil im Vordergrund.

So wurden verschiedene Methoden zum Retten von Personen geübt, sowie der Umgang mit Hitzeschutzanzügen, über die auch der THW Ortsverband Biberach verfügt, trainiert.

 

Mit Verpflegung vom Grill und nach etwas Erholung konnte die Helfer den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen.


  • Besuch vom Mars? Oder doch "nur" ein Helfer im Hitzeschutzanzug?

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: