Gengenbach, 21.01.2018, von Patrick Schwarz

Die Narren sind los – auch für das THW

Am dritten Januar-Wochenende stand für die Ortsverbände Offenburg und Biberach einige närrische Einsatzstunden auf dem Dienstplan, denn in Gengenbach wurde durch die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V. ein sogenanntes Landschaftstreffen mit über 5000 Hästrägern veranstaltet.

Bereits am Samstagabend wurde durch die Narren und zahlreiche Besucher die Fasend mit dem traditionellen Wecken der Narrenfigur „Schalk“ eröffnet. Hier war der Ortsverband Offenburg mit mehreren Helfern die ganze Nacht hindurch zur verkehrstechnischen Absicherung der Innenstadt aktiv.

Am Sonntag stand dann der große, rund 3-stündige Umzug auf dem Programm. Bei Sonnenschein und verhältnismäßig warmen Temperaturen wurden hierzu mehr als 10.000 Besucher erwartet. Da durch Besucher mit Privatfahrzeugen, Narrenbusse und Shuttelbusse ein enormes Verkehrsaufkommen zu erwarten war und natürlich auch die Umzugsstrecke für den Verkehr gesperrt werden musste hieß es für 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus beiden Ortsverbänden „Einsatz“.

Neben der reinen Umzugsstreckensperrung kamen weitere Aufgaben wie Parkplatzeinweisung und -koordination oder die Sperrung des Bahnüberganges in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn hinzu.

Nach rund 7 stündigem Einsatz konnten die Sperrungen aufgehoben werden und die 22 Helferinne und Helfer die Einsatzbereitschaft gegen 18 Uhr in der Unterkunft wiederherstellen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: