Biberach, 05.09.2020, von Patrick Schwarz

Fachgruppe Sprengen übt in der eigenen Unterkunft

"Die Fachgruppe Sprengen des Ortsverbandes Biberach/Baden übt Mitten in Biberach, noch dazu in der eigenen Unterkunft."

Der Ein oder Andere wird sich bei diesen Worten sicherlich Gedanken zur Sicherheit der Bevölkerung machen. Jedoch konnte für die Übung am Samstag Entwarnung gegeben werden, denn es stand weder das Niederlegen von Bauwerken noch größere Sprengungen von Wanddurchbrüchen auf dem Dienstplan, sondern das Thema "Pyrotechnik".

Die Helferinnen und Helfer übten dabei, wie für Übungen von THW-Einheiten, Feuerwehren oder ähnlichen Organisationen, Schadenstellen und Unglücke durch Feuerbälle, Rauch- und Knalleffekte realistischer gestaltet werden können. Unter anderem wurde dazu ein Fahrzeugbrand bzw. Fahrzeugexplosion Filmreif nachgestellt.

Das Leistungsspektrum der Fachgruppe Sprengen (FGr Sp) reicht vom Schneefeldsprengen zur Beseitigung einer Lawinengefahr bis hin zum Deichsprengen, um bei extremen Hochwasserlagen das angestaute Wasser kontrolliert abfließen zu lassen. Weitere Optionen sind das Eissprengen oder Unterwasser-Sprengungen. Die Sprengexperten verfügen über das nötige „Know-how“, unterspülte und verbogene Schienenstränge schnell und präzise zu trennen oder einsturzgefährdete Gebäude oder Bauwerksteile kontrolliert niederzulegen.

Auch für die Feuerwehr ist die Fachgruppe Sprengen von Interesse: Durch gezielte Sprengungen lassen sich beispielsweise Waldbrände eindämmen. Die Fachgruppe ist außerdem in der Lage, bei Großbränden Rauchabzugsöffnungen zu sprengen oder Eindring- bzw. Löschöffnungen herzustellen.

Die Geräteausstattung dieser Fachgruppe ist darauf ausgelegt, kurzfristig Sprengungen verschiedenster Art durchzuführen. Sie umfasst ein spezielles Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Vorbereitung und Durchführung von Sprengungen sowie zur Sicherung von Personen und Sprengstellen. Darüber hinaus verfügt sie über Transportbehälter für Sprengstoffe und Zündmittel.

Für manuelle Arbeiten, zum Beispiel für das Bohren von Sprenglöchern, Stemmen von Fallschlitzen und Anbringen von Dämmmitteln, benötigt die Fachgruppe die Unterstützung von anderen THW-Einheiten. Mitunter werden auch Baumaschinen benötigt, um Fallbetten anzulegen und Sprengtrümmer zu beseitigen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: