17.01.2017, von Domenico Baumann

Kalt erwischt - THW übt Eisrettung

Aufgrund der derzeitigen Witterung mit Temperaturen im Minusbereich beschäftigten sich die ehrenamtlichen  Helferinnen und Helfer des THW Biberach an den ersten beiden Dienstabenden des Jahres 2017 mit Themen rund um Schnee und Eis.

Der erste Dienst im neuen Jahr stand im Zeichen der Schneeketten. Dabei konnten die Kraftfahrer die Montage und das Fahrverhalten der Schneeketten üben, damit im Einsatzfall die Helfer sicher ans Ziel kommen, denn Katastrophen und Notfälle machen auch vor Schnee nicht halt.

Am Dienstag den 17.01.2017 widmeten sich die Helfer dann der sicheren Rettung von ins Eis eingebrochener Personen auf Gewässern. Dies gehört zwar nicht zu den Kernaufgaben des THW, kann aber im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr nötig werden.

Da das Betreten von Eisflächen auch für die Retter gefährlich werden kann, übten die Helfer den richtigen Umgang mit Sicherungsgeräten sowie das Bewegen auf dem Eis. Um hier ein Einbrechen zu verhindern, wird das Gewicht großflächig auf der rutschigen Oberfläche verteilt. Dies kann zum Beispiel durch Steckleitern oder auch unterschiedlichen Rettungsgeräten erreicht werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: