18.05.2013

Mal eben eine Schaukel gebaut

Das Jugend-THW Biberach feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Beim 20-jährigen Jubiläum der THW-Jugend Biberach baute der Nachwuchs flott diese Hollywood-Schaukel auf. Sehr zur Freude auch von Landtagsabgeordnetem Thomas Marwein und Bundestagsabgeordneter Elvira Drobinski-Weiß. Foto: Andrea Bohner (Schwarzwälder Post)

Biberach (bo). Am 1. Mai 1993 trat der neu ins Leben gerufene Nachwuchs des THW-Ortsverbands Biberach zum ersten offiziellen Dienst an: Mit dem Fahrrad ging es mit den damaligen Jugendbetreuern Karl-Heinz Wißmann aus Zell und August Weber aus Fischerbach nach Kehl.

Die Mischung aus spielerischer Ausbildung, Spaß und Freizeitgestaltung macht die Nachwuchsorganisation des Technischen Hilfswerks auch 2013 noch so attraktiv wie vor 20 Jahren. Das wurde aus dem Rückblick von Ortsbeauftragtem Michael Holderer deutlich. Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen mit der Feuerwehr sowie Besichtigungen bei der Polizei gehören genauso zum Jahresprogramm wie ein von den Jugendlichen offenbar sehr geschätzte Besuch in der Eis-Disco.

Die Grundkenntnisse darüber, wie man mit Technik helfen kann, werden den Zehn- bis 17-Jährigen Nachwuchs-THWlern auf spielerische Weise vermittelt. Ganz oben auf der Liste steht die Stärkung sozialer Kompetenzen wie Kooperations-, Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit sowie die Weiterentwicklung von Zuverlässigkeit, Umsichtigkeit und der Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.

Weiter lernen die Junghelfer die Grundlagen der Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung. Und sie lernen, wie man die beim THW vorhandenen Geräte unter Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften anwenden kann. Vieles von dem so Gelernten kann auch im Alltag oder später im Beruf genutzt werden. Das wurde deutlich, als die Jungen sozusagen „aus dem Stegreif“ eine Hollywood-Schaukel aufbauten und dabei demonstrierten, was sie gelernt haben.

Der Wermutstropfen: Es ist derzeit tatsächlich kein Mädchen bei den 20 Nachwuchsmitgliedern dabei, der Frauenanteil im Ortsverein insgesamt liegt bei rund 15 Prozent. Dies war 1993 übrigens auch so, denn die 13 Jugendlichen der ersten Stunde waren allesamt Jungs. Mit Dominik und Tobias Pfaff sowie Sascha Schimpfkäse gehören drei von ihnen immer noch dem THW an.

Rund 100 Mädchen und Jungen, so Michael Holderer, waren bisher im Jugend-THW dabei, 25 von ihnen sind heute im Ortsverein aktiv. Als Jugendbetreuer folgten den beiden Gründungsleitern Alexander Kaspar, Stefan Kaspar, Petra Bähr, Alexander Moser, Klaus Kornmayer, Tobias Kornmayer, Hans-Jörg Sorychta und Patrick Schwarz.

 

Mit Feuereifer gingen die Jungs ans Werk – Mädchen schauen leider bisher nur zu, sind aber sehr gerne zum Mitmachen eingeladen!

 

Sparkassendirektor Mathias Wangler überbrachte den Jugendlichen nicht nur 200 Euro für eine Aktion, sondern wies auch darauf hin, dass beim Jugendrotkreuz die Mädchen sind – das Engagement sei also ausgeglichen!

 

Beim 20-jährigen Jubiläum der THW-Jugend Biberach baute der Nachwuchs flott diese Hollywood-Schaukel auf. Sehr zur Freude auch von Landtagsabgeordnetem Thomas Marwein und Bundestagsabgeordneter Elvira Drobinski-Weiß, welche zuvor in ihren Ansprachen die gute Nachwuchsarbeit beim THW gelobt hatten.   

Text & Foto: Andrea Bohner


  • Beim 20-jährigen Jubiläum der THW-Jugend Biberach baute der Nachwuchs flott diese Hollywood-Schaukel auf. Sehr zur Freude auch von Landtagsabgeordnetem Thomas Marwein und Bundestagsabgeordneter Elvira Drobinski-Weiß. Foto: Andrea Bohner (Schwarzwälder Post)

  • Sparkassendirektor Mathias Wangler

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: